Natürlicher Dienstag # 69 – Schmidt Souvignier Gris

Schmidt Souvignier Gris

Schmidt ist nach Müller der zweithäufigste Familienname in Deutschland. Nimmt man noch die Varianten Schmitt und Schmid dazu, sind die ehemaligen Schmiede sogar ganz vorn. Ein Winzer namens Schmidt hat damit zumindest namensmäßig nicht unbedingt ein Alleinstellungsmerkmal. Souvignier Gris hingegen ist definitiv nicht der Schmidt unter den Rebsorten. Im Jahr 2015 waren laut offiziellen Angaben 2 ha in Deutschland damit bestockt. Auch wenn diese Zahl inzwischen gestiegen sein dürfte, haben viele Weinliebhaber/innen möglicherweise noch nie einen Souvignier Gris getrunken. Ich schon, wobei es sich in diesem Fall nicht um einen selbstbestimmten Akt handelte. Der Souvignier Gris vom Ökologischen Weingut Schmidt aus Baden stand nämlich als anonymes Getränk auf dem Tisch vor mir. Und zwar beim EcoWinner 2020-Wettbewerb Ende August in Oppenheim. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natürlicher Dienstag, Wein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Wie schmeckt denn bitteschön ein Arbst?

Historische Rebsorten Arbst Schwarzurban

Gebt es zu, das ist doch mal eine Frage, die ihr euch selbst schon häufig gestellt habt. Die Frage nach dem arbstigen Geschmack. Wobei die meisten Menschen vermutlich erst einmal wissen möchten, was das ist, ein Arbst. Es handelt sich dabei um eine historische Rebsorte, von der man schon glaubte, dass sie ausgestorben sei. Anderen Quellen zufolge ist der Arbst lediglich eine Mutation des Spätburgunders. Wie dem auch sei, hier steht jedenfalls eine Flasche davon vor mir. Und ein Schwarzurban, Hartblau, Kleinberger, Adelfränkisch, elf rebsortenreine Weine insgesamt. Selten bin ich auf einen Weintest so gespannt gewesen wie auf diesen hier. Unbekannte Welten warten auf mich.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Wein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 6 Kommentare

Natürlicher Dienstag # 68 – Jutta Ambrositsch Rakete

Rakete Ambrositsch Wein

Rakete, habe ich gehört, soll auf Wienerisch nicht nur einen Flugkörper mit Rückstoßantrieb bezeichnen, sondern auch einen Zustand. Nämlich den des leichten Angeschickertseins. Genau dafür ist dieser Wein auch gedacht. Nicht für die Punkte im Weinguide, sondern für den Spaß. Shake resolutely, drink chilled, steht da auf dem Etikett auf gut Weanerisch, und nach dieser Gebrauchsanweisung werde ich auch handeln. Winzerin Jutta Ambrositsch, zu der ich gleich noch komme, heißt übrigens seit ihrer Heirat nicht mehr Ambrositsch, sondern Kalchbrenner. Der Einfachheit und der Markenkontinuität zuliebe bleibt es aber offiziell auch auf ihrer Website beim Weinbau Ambrositsch. Jetzt aber her mit der Rakete! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natürlicher Dienstag, Wein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Natürlicher Dienstag # 70 – Camin Larredya

Camin Larredya La Part Davant

Wir sind in sprachlich fremden Welten angekommen. Camin Larredya heißt das Weingut, und seine Weine tragen Namen wie Costat Darrèr und Au Capcéu. Ganz klar, schlussfolgert hier der Weinprofi, das muss Katalonien sein. In Wirklichkeit stimmt das zwar überhaupt nicht, ist aber auch nicht so grotesk falsch, wie es sich zunächst anhört. Das Weingut Camin Larredya von Jean-Marc Grussaute befindet sich nämlich im Südwesten Frankreichs, genauer gesagt in der Appellation Jurançon. Dort sprach man früher einen okzitanischen Dialekt, und aus jenem stammen die Bezeichnungen der Parzellen und somit der Weine. Gut, alles geklärt, dann können wir ja wieder gehen. Aber nichts da, denn diesen Wein hier sollte sich niemand entgehen lassen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natürlicher Dienstag, Wein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Analyse – Weshalb Rosé die Weinwelt rettet

Rosé road to success

Neulich hatte ich im Mafo-Newsletter des Deutschen Weininstituts gesehen, wie sich die registrierten Weinverkäufe in diesem Jahr entwickelt haben (ich zeige das gleich weiter unten). Während die ersten Monate ein wenig zäh waren, ging es im zweiten Quartal richtig ab. Und der überragende Gewinner dabei war die Weinfarbe Rosé mit exorbitanten Steigerungsraten. Warum könnte das so sein? Und was lernen wir als Weinleute daraus? Ich habe mich hier mal ein wenig aus der Deckung gewagt und präsentiere ein paar Grafiken und analytische Überlegungen, die mit Weinkonsum, Demographie und Diversität zu tun haben. Wäre ja schade, wenn ich meine beruflichen Skills nur beim Plaudern während des Abendessens anwende… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Meinung, Wein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Natürlicher Dienstag # 66 – Seckinger Rosé

Rosé Pure Seckinger

Wisst ihr, was ein Adabei ist? Das ist im engeren Sinne eine Person, die sich ziemlich wichtig nimmt und glaubt, irgendwie ebenfalls zur Society oder vielmehr zur Schickeria zu gehören. Im weiteren Sinne also jemand, der schlichtweg auch dabei sein möchte. A dabei halt. Genau so ein Adabei wollte ich in diesem Fall sein. Deshalb habe ich mir einen Wein besorgt, von dem ich in den einschlägigen Medien schon jede Menge Bilder gesehen (und kenntnisfrei geliked) hatte. Einen Wein, von dem es sogar ein Hörspiel gibt. Es handelt sich um den Rosé Pure R 2019 vom Weingut Seckinger aus der Pfalz. Drei Brüder auf der imaginären Überholspur. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natürlicher Dienstag, Wein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar