Die Engländer und ihr Frühstück

Erster Morgen in der altenglisch eingerichteten Wohnung, und schon lächelt mich von der Teetasse die Queen an. An der Seite übrigens das Datum der Silberhochzeit (1977), offenbar das Herstellungsjahr dieser Tasse, und auf der Rückseite der werte Prinzgemahl. Was hat man nicht alles für Vorurteile den Engländern gegenüber mit ihrem geheiligten Triumvirat aus Tee, Toast und Tante Lizzy, und prompt werden sie auch noch bedient.

Ein kurzer Blick in den in der Wohnung herumliegenden Katalog eines Versandhauses bestätigt einen dann weiter: 25 Seiten mit Wasserkochern und Toastern. Das heißt, zunächst einige Seiten mit Wasserkochern (den früheren Teekesseln, aber die Zeiten haben sich geändert), dann einige Seiten mit Toastern, erst den Zweifach-, dann den Vierfachtoastern, und schließlich einige Seiten mit einer Kombination aus Wasserkochern und Toastern, farblich aufeinander abgestimmt und im Set günstiger. Toll.

Als Krönung noch Full-English-Breakfast-Maschinen und kombinierte Toast-Eierbrater. Ich freue mich schon riesig auf die kommenden 30 Tage hier.

Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Food, Unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Die Engländer und ihr Frühstück

  1. mania sagt:

    very british, I love it !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.